Dysarthrie-Therapie

Dysarthrie-Therapie: patientenorientierte und störungsspezifische Planung
Dauer
2 Tage
Dozent / Institution
Förderung
Bildungsprämie und weitere
Kosten
190,00 €
Fortbildungspunkte
16

Kursinhalt

Die Dysarthrietherapie zählt zu den sogenannten komplexen Kommunikationsstörungen. Die logopädischen Symptome können innerhalb der fünf Funktionskreise (respiratorischer, laryngealer, velopharyngealer, linguo- und labiomandibulärer Funktionskreis) auftreten und in den funktionellen Kopplungen zwischen diesen. Die komplette Bezeichnung „Dysarthropneumophonie“ macht diese Komplexität deutlich. Die ICF-Orientierung lenkt den Blick auf weitere Faktoren, die bei Zielformulierungen und Methodenwahl eine entscheidende Rolle spielen.

Ein Flussdiagramm soll den Entscheidungsweg erleichtern, der von der ersten Begegnung mit dem Patienten mit Dysarthrie in die komplette Therapieplanung führen soll.

Lehrplan

Am Ende des Seminars sollten die TeilnehmerInnen in der Lage sein, eine Dysarthrie-Therapie patientenorientiert und störungsspezifisch zu planen und die folgenden Fragen zu beantworten:
  1. In welchem Zusammenhang stehen Alltags-, Global- und Grobziele?
  2. Welche Faktoren spielen eine Rolle, um ein Alltagsziel als erreichbar formulieren zu können (Awareness, Belastungsverarbeitung, Fähigkeit zur Eigenverantwortlichkeit…)?
  3. Welche Rolle spielen Krankheitsverlauf und Krankheitsphase für die Zielfindung / -erreichung?
  4. Aus welchen Elementen setzt sich eine patientenspezifische, ICF-orientierte Befunderhebung zusammen?
  5. Wie lassen sich aus der Summe der Symptome die Primärverursacher identifizieren
  6. Welchen Sinn macht nonverbale, rein motorische Diagnostik / Therapie überhaupt noch?
  7. Wann werden indirekte und wann direkte / kompensatorische bzw. adaptive, alternative oder prothetische Therapiemethoden / Therapieansätze gewählt?
  8. Welche Rolle spielt die jeweils zugrundeliegende Bewegungsstörung für die Wahl der Therapiemethoden?
  9. Wie funktioniert „neurologisches Lernen“?

Methoden

Vermittlung von Theorie (Power-Point-unterstützter Vortrag) und praktische Übungen (Anwendung / Vertiefung anhand eines Fallbeispiels) wechseln einander ab.                         Die einzelnen Entscheidungsschritte der Therapieplanung orientieren sich an einem Flussdiagramm.

Abschluss

Zum Ende des Seminars erhalten Sie ein Trägerzertifikat.

Zielgruppe

An diesem Seminar teilnehmen können LogopädInnen und alle, die Dysarthrietherapien befunden, planen und durchführen

Förderungen

  • Bildungsprämie
  • Sonstige Förderung der Bundesländer

Standorte und Termine

Bochum
Fr. 24.11.2017 - Sa. 25.11.2017 Terminverlauf zeigen Mehr Infos

Freitag 14.00 bis 19.30 Uhr
Samstag 09.00 bis 16.15 Uhr

Termin drucken



Anmeldung & Beratung
Bildungsangebote buchen
Online
anmelden

PDF-
Anmeldebogen
Sie haben Fragen?

Montag bis Freitag
von 8:00 bis 16:30 Uhr

02 21 92 15 12 36
info@mentor-fortbildungen.de